12. Februar 2019

Dreieckstaschen

Der erste Gedanke, der einem beim Begriff „Dreieckstasche“ wahrscheinlich in den Sinn kommt, ist eine selbstklebende Tasche aus Kunststofffolie. Aber es geht auch anders: Für den Ausstellungskatalog „Tanz. Bewegung. Geste. Bild“ hat logografisch eine Dreieckstasche aus Papier gewählt. Passend zum verwendeten Vor-/ Nachsatzpapier. Alles aus einem Guss.

Die Dreieckstasche dient zum Einlegen von Anlagen. Ein Helfer zum Fassen der eigenen Zettelwirtschaft, oder – wie hier im Ausstellungskatalog – Ort zur Aufbewahrung des Lesezeichens, welches dem Katalog beiliegt. Eine Dreieckstasche findet sich oftmals beispielsweise in Notizbüchern. Da der Katalog als Arbeitsmaterial dienen soll, zum Sammeln, notieren und ergänzen, schien uns eine Dreieckstasche sehr passend.

Vor-/Nachsatzpapier und Dreieckstasche Peyer, Surbalin, korallenrot.

„Klassische“ Dreieckstasche aus Kunststofffolie. Beispiel „Das Eigenleben der Dinge ein Museum für versteckte Schönheit. Kai Bleifuß“ designed by logografisch

Post Details

Kategorie

Logokon

Tags

, ,

Author

Johanna Neuburger

Kommentieren

Neueste Kommentare